Musiker


Michael Peters, Matthias Dornhege, Harald Eller, Johannes Brackmann, Tobias Gomm


                                        Michael Peters (Dortmund): Schlagzeug und Perkussion

Studium klassisches Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Dortmund, Aufenthalt an der Creative Music Studio in Woodstock (New York), Meisterschüler von Max Roach. Seit 1975 Mitglied zahlreicher Jazz-Bands. Zusammenarbeit u.a. mit Lee Konitz, Wilton Gaynor, Zbigniew Seifert, Christoph Haberer, Maggie Nicols, Kölner Saxophon Mafia sowie dem Pianisten Thorsten Wagner. Seit 1979 Tätigkeit als Schlagzeuger in diversen Theaterproduktionen sowie Kompositionsaufträge für das Dortmunder Theater. Mehr als 20 Platten- und CD-Veröffentlichungen u.a sein Soloprojekt Matto pulsiert. Unterrichtstätigkeit in Dortmund, Warstein sowie Workshops in ganz Deutschland.


Matthias Dornhege (Castrop-Rauxel): Tuba

Seit Jahren Tubist in unterschiedlichen und festen Formationen, u.a. bei Schwarz-Rot Atemgold 09, Bazar Bizarre, Tonalkombinat Westfalen, Astoria Quartett. Duoprojekte u.a. mit Ralf Bazzanella im Duo HochTief und mit Johannes Brackmann (tb) im blechernen Kleinod Die Tiefeneuphoriker. Seit 1987 Mitarbeit (Tuba oder auch schon mal mit dem Alphorn) in Produktionen des Westfälischen Landestheaters (WLT) in Castrop-Rauxel, daneben auch am Dortmunder Schauspiel und am Theater Oberhausen sowie bei diversen freien Kultur- und Theaterprojekten und Kabarettprogrammen (z.B. Lioba Albus). Gründungsmitglied, Bass-Basis und Mitautor des Dortmunder Kult-Karnevals Geierabend. Mitarbeit bei mehreren Hörfunk und CD-Aufnahmen.


Harald Eller (Wuppertal): Kontrabass, E-Bass, Gitarre

Klassisches Gitarren- und Kontrabassstudium in Wuppertal. Zusammenarbeit u.a. mit Wolfgang Schmidtke, Tom Mega, Hans Reichel und Peter Weiss. Von 1986 -1989 Bassist der Deutsch-Rock-Band Grobschnitt. Seit 1995 Mitglied der Wuppertaler Gruppe Ufermann mit Gastspielen auf dem Jazz-Fest in Montreux sowie im Rahmen einer Südamerikatournee. Komponist und Gitarrist im Renaissance-Musik-Duo mit Klaus Bernatzki. Konzerte im In- und Ausland, Theaterproduktionen am Schiller-theater sowie in Bad Hersfeld, Mitwirkung bei diversen Rundfunk- und TV-Produktionen. Unterrichtstätigkeit.


Johannes Brackmann (Essen): Posaune

Seit 1970 E-Baß und später Kontrabass, Tenorposaunist seit 1992. Bassist in zahlreichen Rock- und Funkbands, Kontrabass in verschiedenen Improvisationsorchestern und Jazzbands (u.a. mit Eckhard Koltermann, Dietmar Hippler, Hans J. Kanty), WDR-Produktion mit der Gruppe Fortune News. Posaunist bei Tuba Libre/Essen, anschließend in der Street- und Marching-Band Schwarz-RotAtemgold 09 mit Auslandsgastspielen in Rußland, England, Holland und Frankreich. Duo- und Trioprojekte mit Matthias Dornhege (Tuba) und Ralf Bazzanella (sax), Mitarbeit in improvisierenden Formationen wie dem ‘Tonalkombinat Westfalen‘ sowie in Klang-Performances mit dem Bilder/Musik-Projekt Chachelihöll. Workshops und Projekte bei Ray Anderson, Ansgar Striepens, Frank Köllges, Peter Brötzmann. Mit-Begründer der Jazz-Offensive Essen (J.O.E.), einem lokalen Zusammenschluss aktiver (Jazz)Musiker in Essen, Geschäftsführer des GREND-Kulturzentrums in Essen.


Tobias Gomm (Dortmund): French Horn

Mitglied verschiedener Bands und Orchester, schon früh ausgedehnte Konzertreisen, Wettbewerbe und Rundfunkaufnahmen. 1995 Gewinner der European Brassband Championships in Luxembourg (B-Kategorie) mit der Brassband Oberschwaben-Allgäu als 1. Solohornist. Konzerte mit Steven Mead, Workshop mit Markus Theinert (Berlin), Rundfunkaufnahme für den SDR Stuttgart. Seit Beginn des Hornstudiums 1996 an der Musikhochschule Detmold Mitwirkung in der Hochschulbigband (Trompete) und erste Arrangementversuche. Workshops mit Willie Thomas und Ed Neumeister. 1998 Umzug nach Dortmund und Unterricht an der Jazzakademie bei Uwe Plath und Privatunterricht bei Peter Schulte. 1999 Gewinner eines Stipendiums des Berklee College of Music in Boston und Abschluß an der Musikhochschule Dortmund. Sommer 1999 Teilnahme am Kurs Berklee in Umbria (Italien) als Jazzhornist. Anfang 2000 Gründungsmitglied der Band Deep Shade of Blue. Transkription und Notenentwurf der gespielten Titel. Mitwirkung bei den CD-Produktionen:1998 Egmont/ Prometheus Kammerorchester, 2002 Deep Shade of Blue/ Eins.